• Infos
  • Praxis
  • JS Grundlagen
  • Minis
  • Lager
  • Lobby
  • Angebote

Gute Kinderbibeln

Für eine kindgerechte Verkündigung kann eine Kinderbibel eine wichtige Unterstützung sein. Dies kann einerseits für dich als GruppenleiterIn in einer Gruppenstunde hilfreich sein bzw. kannst du auch von Eltern gefragt werden oder einen Tip für eine Kinderbibel abgeben. Oft ist die Kinderbibel nicht nur die erste, sondern auch die letzte Bibellektüre. Deshalb hier einige Tips zur Auswahl von Kinderbibeln.

Grundsätzlich

Wie Geschichten geschrieben sind bzw. wie Bücher illustriert sind vermittelt uns Erwachsenen und Kindern nicht nur das, was das eigentliche Ziel ist (den Hauptsinn, die Handlung oder die Moral von der Geschichte). Sie vermitteln unterschwellig, oft von dem/der ErzählerIn gar nicht reflektiert, eine Menge an Vorstellungen über menschliche Beziehungen und über den Alltag des Lebens (am lebendigsten sind mir Bilderbücher in Erinnerung, die z. B. den Zweck hatten die Uhr kennenzulernen, und klassische Männer- und Frauenbilder zeigten, nämlich die Mutter kocht bis 12.00 mittags, der Vater kommt am abend vom Büro nach Hause... d.h. dies ist eigentlich nicht der Hauptsinn, und trotzdem teilt es eine Menge über menschliche Beziehungen mit bzw. prägt Kinder einseitig). Bei Kinderbibeln geht es ebenso um die Art, wie Geschichten erzählt werden, wie Bilder illustriert werden, welche Personen vorkommen... all dies prägt die Absicht, die z. B. hinter einem Gleichnis steht, entscheidend mit.

Kriterien für die Auswahl

Für die Auswahl einer Kinderbibel solltest du mal von deiner Person ausgehen, dazu drei Fragen:

  • Bin ich eine, die gut Geschichten frei erzählen kann, oder lese ich lieber vor?
  • Bin ich eher ein visueller Typ? Sprechen mich Bilder an? Kann ich in Bildern Botschaften sehen?
  • Will ich zu einer Bibelstelle Zusatzinformationen haben (erklärende Passagen) geschrieben haben oder irritieren diese mich eher?

Nachdem du das für dich beantwortet hast, ist zumindest klar, ob du eine Bibel mit vielen Bildern auswählst, zu denen du frei erzählst, oder ob du einen ganz konkreten Text- mit oder ohne Zusatzinformationen - brauchst.

  • das Alter der Mädchen und Buben
    Hier sei nur als Orientierung angegeben: Jüngeren Kindern fällt es leichter sich zu konzentrieren, wenn es eine durch Bilder unterstützte Erzählung ist (die müssen dann aber auch alle sehen können).
  • die Sprache
    Bei manchen Kinderbibeln kann man sich nach einem kurzem Hineinlesen nicht des Eindrucks erwehren, daß hier krampfhaft versucht wurde, einen schwierigen Text für Kinder verstehbar irgendwie hinzubiegen. Ein „Test“ dabei ist: Denk’ dir, es ist ein Märchen, holpert der Text, stolperst du beim Lesen? Dann nimm’ eine andere Kinderbibel zur Hand!

Weiters gibt ist auf das Ende von Geschichten zu achten. Hat jede Geschichte einen moralisierenden Schlußsatz? Dies ist schade, denn dies kürzt oft den Inhalt auf eine Aussage zusammen und läßt keine eigenen Überlegungen für das konkrete Leben der Mädchen und Buben zu.

  • die Bilder
    Bilder sind sicher eine Geschmacksfrage, doch ist darauf zu achten, ob die Bilder etwas lieblich, verherrlichendes ausstrahlen bzw. ob Männer und Frauen gleichermaßen auf Bildern vorkommen bzw. als solche auch erkennbar sind. Oft sind Bilder nämlich kitschig-verherrlichend und heben sich so von dem alltäglichen Leben der Kinder komplett ab. In den meisten Kinderbibeln sind viel mehr Männer dargestellt - wie auch in andern Kinderbüchern - bzw. sind sie gesichtslose- und geschlechtslose Wesen. Frauen und Männer bzw. Kinder sollen erkennbar sein und auch ausgewogen vorkommen.

Eine persönliche Empfehlung

Es ist sicher am besten sich nach den Kriterien in einer Buchhandlung einige Kinderbibeln selbst durchzusehen und sich so für eine zu entscheiden. Hier findest Du trotzdem eine persönliche Auswahl für unterschiedliche Altersstufen, die empfehlenswert sind:

Das große Bibel-Bilderbuch
herausgeben von der Deutschen Bibelgesellschaft
Bilder von Kees de Kort

Dieses Bibelbilderbuch eignet sich für Kinder ab ca. 4 bis 8 Jahren. 27 Geschichten des Alten und des Neuen Testamentes sind größtenteils mit Bildern und je zwei, drei erläuternden Sätzen dargestellt. Die Bilder strahlen eine Wärme aus. Frauen und Männer sind klar erkennbar.

Neunkirchner Bibel - Kinderbibel
von Irmgard Weth, 1988
Bilder von Kees de Kort

Die Kinderbibel eignet sich für Kinder ab ca. 8 bis 12 Jahren. Texte des Alten und Neuen Testamentes sind leicht ausgeschmückt und leicht lesbar. Die Bilder sind wieder von Kees de Kort und stellen Frauen und Männer ausgewogen dar.

Mit Gott unterwegs - Die Bibel für Kinder und Erwachsene neu erzählt
von Regine Schindler, 1996
Bilder von Stepán Zavrel

Einzelne Stellen des Alten und Neuen Testamentes sind in einer fließenden und einfachen Sprache niedergeschrieben. Die Bibel eignet sich für Kinder ab ca. 9 Jahren. Die Bilder sind mit vielen Details versehen und wirken durch ihre dunkle Art oft geheimnisvoll.

Creative Commons License Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.