• Infos
  • Praxis
  • JS Grundlagen
  • Minis
  • Lager
  • Lobby
  • Angebote

fairer Handel

Wenn es in eurer Nähe einen Weltladen gibt, dann könnt ihr diesen in die Gruppenstunde miteinbeziehen. Sollte das nicht der Fall sein, so besorgst du für die Gruppenstunde einige Produkte aus dem Weltladen (in manchen Supermärkten werden auch schon fair gehandelte Produkte verkauft siehe http://www.fairtrade.at). Im Weltladen könnt ihr euch von dem/der Verkäufer/in erklären lassen, wieso Schokolade, Reis usw. hier mehr kostet als im Supermarkt. (Die höheren Preise garantieren den Arbeiter/innen gerechte Löhne, faire Arbeitsbedingungen usw.) Wenn ihr keinen Weltladen in der Nähe habt, so könnt ihr in der Gruppenstunde „Tagebuch einer Weltenbummlerin – eine Jean stellt sich vor“ den Weg einer Jeans nachvollziehen und dabei etwas über die Arbeitsbedingungen in anderen Länder erfahren (die Gruppenstunde findest du auf der Homepage) und in Broschüren aus dem Weltladen schmökern. Dann könnt ihr herausfinden, wie viel Leute, die ihr auf der Straße befragt, bereits über fairen Handel wissen. Fragen könnten z.B. sein: Wissen Sie, was diese Schokolade von anderen im Supermarkt unterscheidet? Wissen Sie, was „fair trade“ alles für Arbeiter/innen verbessert? Würden Sie teurere Produkte kaufen, wenn diese fair gehandelt sind?

Mülltrennung

Die Müllberge in Österreich werden größer und immer weniger Menschen machen sich die Mühe, den täglich anfallenden Müll konsequent zu trennen, um so einen effektiven Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.
Auch in euren Jungscharräumen gibt es sicher Mistkübel, die oft nicht das beinhalten, was auch wirklich hineingehört. Dem könnt ihr ganz einfach entgegenwirken, wenn ihr mit den Kids, aber auch unter euch Gruppenleiter/innen dieses Problem zu thematisieren beginnt.
Viele Kids wissen oft nicht, wo es im Bezirk geeignete Sammelstellen z.B. für Glas oder Metall gibt oder dass man verunreinigtes Plastik eher in den Restmüll werfen sollte. Versucht mit euren Kids herauszufinden, wie man Müll richtig trennt und wo man ihn am besten entsorgt.
Um euren Kids einmal bewusst zu machen, was Mülltrennung bedeutet, könnt ihr damit anfangen zu schauen, wie viel Müll oft gemischt weggeworfen wird. Viele Menschen schmeißen Plastikverpackungen gerne mit Karton in den Restmüll – so sollte es aber nicht sein! Um das herauszufinden, könnt ihr gleich einen Blick in eure Mistkübel im JS-Raum machen. In Broschüren oder im Internet könnt ihr euch noch genauer über gemischten Müll und richtige Mülltrennung informieren.
Um den anfallenden Mist in euren Jungscharräumen richtig zu trennen, wäre es wichtig, geeignete Behältnisse zu organisieren oder zumindest gut lesbare Schilder zu gestalten, die ihr auf euren Kübeln anbringt. Damit auch die anderen Gruppen eine Ahnung vom richtigen Trennen haben, könnt ihr außerdem noch ein Plakat gestalten, auf dem die wichtigsten Infos stehen.
Wenn euer Müll dann sorgfältig getrennt ist, ist es auch besonders wichtig, eine Einteilung zu schaffen, wer für die Entsorgung zuständig ist!

Viele interessante Informationen zum Thema Mülltrennung findet ihr unter http://www.wien.gv.at/ma48/abfall/index.htm. Unter der Telefonnummer 01/ 54 6 48 bietet die MA48 sogar eine Abfallberatung an.
In der Müllverbrennungsanlage Spittelau in Wien werden Führungen für Schulen und andere Interessierte angeboten, die sicherlich sehr imposant sind. Infos dazu gibt es hier:
http://www.wien-konkret.at/kultur/sehenswuerdigkeiten-wien/mva-muellverbrennungsanlage-spittelau/

Märchen-Stund

Viele Märchen sind schon lange in Vergessenheit geraten und das nicht nur, weil deine Kids eigentlich schon aus dem Alter herausgewachsen sind, sondern weil sich heutzutage vor allem die Filmindustrie durchsetzt und Geschichten aus Büchern oft weniger interessieren, als ein lustiger Disney-Film.
Um deinen Kids nun wieder auf die Sprünge zu helfen, was denn hinter dem Begriff Märchen steckt und welche interessanten Ideen, Ansichten usw. damit verbunden sind, könntest du als Einstieg in eure Märchenstunde viele Bilder, Namen, Textstellen, Gegenstände… aus bekannten Märchen im Jungscharraum verteilen. Mal sehen, ob die Kids die richtige Textstelle zum richtigen Gegenstand zuordnen können.
Wer weiß, was die Gebrüder Grimm alles geschrieben und was Walt Disney neu erfunden hat? Was wollten uns die Autor/innen mit dem Märchen von „Aschenputtel“ eigentlich vermitteln? Wieso sind es immer die männlichen Helden, die im Mittelpunkt stehen? Es gibt noch viele weitere spannende Fragen, denen ihr nachgehen könnt, um euch so vielleicht ein Stückchen in eure Kindheit zurückzuversetzen. Märchen wurden nicht nur geschrieben, um Kinder zu unterhalten, sondern vor allem deswegen, weil die Autor/innen damit etwas aussagen wollten, was allerdings meistens in den Hintergrund gedrängt wird. Ihr habt die Möglichkeit diesen Hintergedanken auf den Grund zu gehen.
Außerdem könnt ihr eurer Phantasie freien Lauf lassen und verschiedene Figuren aus unterschiedlichen Märchen aufeinander treffen lassen oder neue Märchen erfinden, die alte Klischees aufbrechen und nicht immer so ausgehen müssen, wie es sonst oft passiert: Der Held rettet das arme Mädchen. Wie wäre es denn umgekehrt? Und wie lässt sich hier die Verbindung zur Gegenwart darstellen in Bezug auf Gleichberechtigung und Chancengleichheit in Beruf und Beziehung zwischen Mann und Frau?!

Heute zu Gast…

Deine Kinder sind neugierig und erfahren gerne Dinge über andere Länder und Kulturen? Oder gibt es gerade ein Land, das deine Kinder aus einem bestimmten Grund (durch einen Film, Medienberichte, etc.) sehr beschäftigt? Dann ladet euch doch für eine Gruppenstunde eine Person ein, die aus einem anderen Land kommt. Sie kann euch Dinge „aus erster Hand“ erzählen und Fragen eurer Kinder beantworten – so können interessante Diskussionen entstehen, eventuell bestehende Vorurteile abgebaut werden und man erfährt Sachen auf eine andere, direktere Art und Weise als aus Lehrbüchern oder Ähnlichem.

Creative Commons License Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.