• Infos
  • Praxis
  • JS Grundlagen
  • Minis
  • Lager
  • Lobby
  • Angebote

Cool feiern mit Kids

Weihnachtsfeiern, Faschingsfeiern, Geburtstag feiern,… Feiern ist ein wichtiger Bestandteil in der Jungschar. Nur wird es irgendwann immer schwieriger, Feiern und Feste so zu gestalten, dass sie den Kids gefallen. Ab einem gewissen Alter muss sich der Charakter des Festes wahrscheinlich einfach ändern, von der Kinderfeier zur lässigen Party. Im Folgenden findest du einige Ideen, wie man mit Kids zwischen 12 und 14 Jahren cool feiern kann.

Wohin mit der Party?

Ein ganz wichtiger Faktor, dass eine Feier zu einer coolen Party wird, ist mit Sicherheit der Ort. Besonders fein ist es, wenn ihr für euren feierlichen Anlass einen Ort wählt, an dem ihr sonst nicht so oft seid und/oder der besonders ist und an dem die Atmosphäre schon "partymäßiger" ist. Was für Räume können das sein? Vielleicht gibt es in eurer Pfarre Räumlichkeiten, die sonst für die Jugendlichen reserviert sind, oder ihr habt einen urigen Keller in der Pfarre, ein katakombenartiges Gewölbe unter der Kirche,… Du kannst für so einen Anlass auch zu dir nach Hause einladen, wenn das passend ist, oder ihr habt in der Nähe Räumlichkeiten, die ihr benützen könnt (wenn ihr in der Nähe ein Jugendzentrum habt könnt ihr nachfragen, ob ihr für einen Abend einen Raum für eine Party reservieren könnt, Infos für Wien unter www.jugendzentren.at oder bei der jugendinfo: www.wienxtra.at und telefonisch unter 01/1799, für Niederösterreich unter www.topz.at).
Wenn ihr es doch vorzieht, in euren eigenen vier Wänden zu bleiben, ist es wichtig, dass für eure Feier der Jungscharraum so umgestaltet wird, dass die Atmosphäre auch stimmt. Ideen dazu: weniger Licht, bunte Glühbirnen, gemütliche Elemente (Couch, Pölster zum Knotzen,…), Dekoration im Stil der Party (näheres dazu noch weiter unten). Um den Raum evtl. kleiner zu machen oder in verschiedene Bereiche zu teilen (Tanzbereich, Chill out-Zone, Buffet,…) könnt ihr Stoffe benutzen oder die Möbel des Raums als Raumteiler verwenden.

Und was tun?

Wenn ihr den Ort festgelegt habt, ist noch die Frage was ihr dann tut, um das ganze zu einer Party zu machen.

Hierzu einige Ideen:

Rund um's Verkleiden, Fasching & Co.

Ja, auch den Fasching kann man cool feiern! Fasching heißt nicht, dass alle verkrampft nach einer Verkleidung suchen und dann mehr oder weniger zufrieden mit dem eigenen Aufzug bei einer Feier mit den traditionellen Faschingskrapfen verbringen. Kreative Ideen für Faschingsfeiern mit Jüngeren und Älteren gibt es im Behelf "Faschingsfeste", den du im Jungscharbüro kaufen kannst. Hier noch einige weitere Ideen für Kids:
Wenn sich deine Kids grundsätzlich gerne Verkleiden, du aber ein außergewöhnliches Faschingsfest machen willst, könntest du dem Fest ein Motto geben. Dieses Motto könnt ihr auch gemeinsam ausmachen, damit es allen zusagt. Mottos können z.B. Filme sein, die gerade aktuell sind und von denen deine Kids ohnehin gerade die ganze Zeit reden (Matrix, Herr der Ringe, Star Wars,…), es kann auch ein bestimmter Stil sein (70er-, 80er-Jahre) oder ihr sucht ein Motto, zu dem viele verschiedene Assoziationen möglich sind (schwarz-weiß, crazy, "Pack die Badehose ein" usw.).
Die ganze Party ist dann auf das gewählte Motto ausgerichtet:
- Die Verkleidungen sind möglichst zum Motto passend. Für Kids, die keine Verkleidung gefunden haben die ihnen gefällt oder die einfach vergessen haben, sollten einige Utensilien die zum Motto passen zur Verfügung stehen.
- Die Dekoration passt dazu: Wenn ihr einen Film zum Thema habt könnt ihr z.B. in Videotheken und Kinos nachfragen, ob sie Filmplakate oder sogar Pappfiguren zu eurem Film zu vergeben haben.
- Das Buffet richtet sich auch nach dem Motto: Zum Thema crazy könntet ihr z.B.: die Speisen in ganz ungewöhnlichen Farben mit Lebensmittelfarbe färben (grüner Guglhupf, schwarzer Apfelsaft,…)
- Wenn es passend ist, könnt ihr auch die Musik zum Motto auswählen.
- Dann könnt ihr noch verschiedene Special Features einbauen: Wenn ihr schon einen Film als Motto habt, könnt ihr euch diesen auch gleich anschauen und den Abend in einer Filmnacht ausklingen lassen (wenn es sich um ein Wochenende handelt). Auf einem Laufsteg können die verschiedenen Verkleidungen vorgeführt werden. Wenn ihr das Verkleiden selbst in die Party einbauen wollt, könnt ihr z.B. als ersten Teil der Party lauter witziges Material im Gruppenraum verteilen, mit dem ihr euch dann nach Lust und Laune verkleidet (z.B. mit Unmengen von Zeitungspapier).
- Je nach Motto kann an so einer Party auch das reizvolle sein, ihr einen Rollenspielcharakter zu geben. Das kann ganz von selbst entstehen, wenn sich z.B. Frodo und Aragorn aus "Herr der Ringe" beim Buffet begegnen und darüber plaudern, wie der Aufstrich im Gasthaus "Zum tänzelnden Pony" denn heute so schmeckt.

Nobel, nobel!

Eine Möglichkeit, eine gediegenere Feier zu machen, ist, die ganze Gruppe zu einem Gala-Diner zu laden, bei dem natürlich alle sehr fein angezogen erscheinen sollen. Unter dem Begriff "fein" kann man natürlich sehr viel verstehen und das ist auch gut so. Wenn man sich Fotos von diversen Hollywood-Veranstaltungen ansieht, kann man ja auch die verschiedensten Outfits und Stile sehen, diese Freiheit sollen die Kids auch unbedingt haben!
Wenn alle eingetroffen sind, gibt es einen (antialkoholischen) Aperitif, dann das Gala-Diner und anschließend vielleicht eine Vernissage mit Kunstwerken, die ihr in einer vorigen Gruppenstunde gestaltet habt. Bei so einem Abend steht das Rollenspiel sicher auch sehr im Vordergrund, die Kids können an diesem Abend eine völlig neue, ganz "erwachsene" Rolle einnehmen.

Laut und cool

Klassisch auf dem Party-Sektor ist natürlich die Disco. Besonders cool wird so eine Disco erst mit dem technischen Equipment! Technik von Licht über Musikanlagen bis zu Nebelmaschinen kann man sich beim Geräteverleih von wienXtra ausborgen, Infos dazu findest du unter www.wienxtra.at. Stressfreier ist das Ganze, wenn ihr euch um einen Raum umschaut, in dem ihr wirklich und wenn möglich auch lange laut sein könnt.

Wie kreativ!

Entweder als Element einer Party mit Motto oder für die Tanzmüden in einer Disco oder für Kreativ-Wütige als eigene Party-Idee: Die Kreativparty! Es gibt im (eher schummrig beleuchteten) Raum verteilt oder im Freien verschiedene Stationen, bei denen die Kids von (lauter) Musik inspiriert kreativ sein können ohne Ende: eine große Fläche, die besprayt werden darf, zu Dias, die auf die Wand projiziert werden, passende Bewegungen "im Bild" machen, eine Riesencollage mit allen möglichen Materialien legen, kleben, malen,…

Im Sommer grillt sich´s so schön!

Wenn das Wetter wieder ein bisschen angenehmer ist und man sich wieder mit T-Shirt aus dem Haus wagen kann, ist ein Grill-Fest angebracht. Ob im Pfarrhof, im Park nebenan oder auf der Donauinsel, wichtig ist, sich zu informieren, ob man an dem gewählten Ort überhaupt Grillen darf. Infos dazu gibt es unter www.wien.gv.at oder beim Grilltelefon der Stadt Wien: 01/4000-96496. Griller kann man sich auch beim Geräteverleih von wienXtra ausborgen, Infos dazu unter www.wienXtra.at.

Happy Birthday!

Ein Anlass zu feiern liegt auf der Hand: die Geburtstage der Gruppenmitglieder. Jedes Mal eine Party zu veranstalten, würde wahrscheinlich die Gruppenstunden sprengen, es ist aber trotzdem sehr fein, eine Art Ritual zu haben, mit dem ihr immer, wenn jemand Geburtstag hat, diese Person feiert. Z.B. könntest du am Anfang des Jahres einen großen Bilderrahmen aus PU-Dichtungsschaum (aus dem Bauhaus) sprayen und nach dem Trocknen noch mit Farbspray verschönern (entweder klassisch in gold oder bunt). Diesen Bilderrahmen zaubert ihr dann immer hervor, wenn jemand aus eurer Gruppe Geburtstag hat und macht dann einige Geburtstagsfotos hinter dem Rahmen. Die Fotos können einfach Gruppenfotos sein, oder wenn sich die Gruppe schon besser kennt, Fotos, die etwas darstellen, das etwas mit dem jeweiligen Geburtstagskind zu tun hat (z.B. eine Szene, die ihr gemeinsam erlebt habt). Die Fotos sind dann gleichzeitig ein Teil des Geschenkes an das Geburtstagskind.

Osternacht laut feiern

Ein religiöses Fest zu feiern, muss nicht immer in den gewohnten Bahnen ablaufen. Z.B. könnt ihr gemeinsam eine Nacht rund um Ostern in der Kirche verbringen, die tolle Akustik nützen und euch passend zum Anlass eine Osterpassion (oder Teile daraus) in voller Lautstärke anhören. Du kannst jeweils die Handlung der kommenden Stelle erzählen und den Kids evtl. auch den Text austeilen. Ihr könnt auch verschiedene Teile von verschiedenen Passionen anhören und so die ganze Ostergeschichte "zusammenstückeln". Eine berühmte Passion ist die Matthäus-Passion von J.S. Bach, weiters gibt es eine Passion von Georg Philip Telemann, eine zeitgenössische Passion (Johannes-Passion) hat Arvo Pärt komponiert. Der Vergleich, wie verschiedene Künstler die Ostergeschichte in Musik umsetzen, kann auch sehr interessant sein. CDs gibt es in öffentlichen Büchereien auszuborgen, Infos dazu unter www.buechereien.wien.at.

Angie Weikmann