• Infos
  • Praxis
  • JS Grundlagen
  • Minis
  • Lager
  • Lobby
  • Angebote

Was eine Gruppe braucht ...

Eine MinistrantInnengruppe braucht regelmäßige Treffpunkte. Normalerweise verfügt eine Pfarre über geeignete Räumlichkeiten, die z.B. einmal pro Woche für das Zusammentreffen der Mädchen und Buben genützt werden können.
Eine Gruppe ist immer überschaubar. Nach einer Anfangsphase treffen dort immer wieder dieselben Mädchen und Buben zusammen. Es ist sinnvoll und wichtig, dass sich Gruppen auch mit der Zeit abschließen, weil dann auch die Entwicklung der Beziehungen untereinander gut vorankommen  können.
Die Mädchen und Buben lernen sich näher kennen, Vertrauen wächst, es entstehen Freundschaften, der Umgang untereinander bekommt eine besondere Qualität.

All das wird durch das Zusammensein in einer kontinuierlichen Gruppe gefördert. Natürlich auch durch entsprechende gemeinsame Aktivitäten. Neben der Aufgabe des Ministrierens können das ganz unterschiedliche Dinge sein: Ausflüge, künstlerische oder kreative Projekte, sportliche Betätigungen, angeleitete inhaltliche Auseinandersetzungen, Exkursionen, Camps, Reisen ... was auch immer einer Gruppe Mädchen und Buben gefällt, sie interessiert oder Spaß machen könnte.

 

 

 

Gruppe Ministrant/innen drängt sich unter einen bunten Regenschirm