• Infos
  • Praxis
  • JS Grundlagen
  • Minis
  • Lager
  • Lobby
  • Angebote

Leben retten - Ein Boot aus Kinderwünschen

Anlässlich des Tags der Kinderrechte präsentierte die Katholische Jungschar ein Boot gebaut aus Kinderwünschen zum Thema Flucht. „Wir wollen, dass keine Menschen auf der Flucht sterben,“ so die grundlegende Forderung der 20.000 beteiligten Kinder.

Kinder aus Deutschland, Österreich und Südtirol haben ihre Ideen, Hoffnungen und Wünsche für die Flüchtlinge auf insgesamt 4000 Holzplanken gemalt oder geschrieben. Aus ihnen wurden „Flüchtlingsboote“ gebaut. Organisiert wurde die Aktion von der deutschen Sternsingeraktion. Die Bootausstellung ging auch in Österreich auf Reisen. 

Für Fotodownload und vergrößerte Darstellung bitte auf Fotos klicken. Weitere Fotos für Presseverwendung finden Sie bei den deutschen Sternsingerkollegen hier. 

„Kinder bekommen viel mehr vom Schicksal der Flüchtlinge mit, als wir Erwachsenen oft vermuten. Das Bemalen der Planken war für viele Kinder eine Möglichkeit diese Eindrücke zu bearbeiten und ihre Wünsche auszudrücken,“ so Sara Dallinger von der Katholischen Jungschar. Wer die Boote sieht, liest Sätze wie „Der Moment, in dem die Hoffnung ertrank“, „Wir leben alle auf verschiedenen Ästen, aber auf dem selben Baum“. „Die Bilder und Worte der Kinder sind sehr eindringlich, hier kann man nicht wegschauen. Die Gefühle der Kinder und das Schicksal der Menschen auf der Flucht gehen uns alle etwas an,“ so Dallinger weiter. Kinder sprechen eine ehrliche Sprache, für sie sind Diskussionen um Flüchtlingsobergrenzen nicht wichtig. Ihnen geht es um die Menschen hinter den Zahlen.

Doch nicht nur die Kinder haben sich Gedanken zum Thema Flucht gemacht. Die Katholische Jungschar rückt zum Tag der Kinderrechte den Artikel 2 der Kinderrechtskonvention in den Fokus: Alle Kinder haben die gleichen Rechte – unabhängig von Sprache, Aussehen, Herkunft, Religion, Behinderung. Egal, wie jemand zur aktuellen Flüchtlingspolitik steht: alle Kinder müssen laut Kinderrechtskonvention geschützt werden. Kinderrechte gelten für alle Kinder, einfach weil sie Kinder sind.
Dazu Kardinal Christoph Schönborn: „Krieg, Gewalt, Verfolgung und Armut führen dazu, dass viele Menschen auf der Flucht sind. Kinder leiden darunter besonders und brauchen unsere Solidarität. Denn auch auf der Flucht haben sie das Recht, vor Benachteiligung und Diskriminierung geschützt zu werden. Jedes Kind ist gleich viel wert.“
Am Tag der Kinderrechte verteilte die Katholische Jungschar auch in ganz Österreich Postkarten, die den Artikel 2 der Kinderrechtskonvention bekannter machen sollen. „Nur wenn Kinder und Erwachsene über die Rechte aller Kinder Bescheid wissen, werden sie diese auch aktiv einfordern,“ so Dallinger abschließend. 
Mehr zur Verteilaktion der  Kinderrechtepostkarten.

 

 

Foto: Jack HaijesFoto: Jack HaijesFoto: Gottsdorf_Kath JungscharFoto: Gottsdorf_Kath JungscharFoto: Ralf Adloff_KindermissionswerkFoto: Ralf Adloff_ KindermissionswerkFoto: Ralf Adloff_KindermissionswerkFoto: Ralf Adloff_ Kindermissionswerk