• Infos
  • Praxis
  • JS Grundlagen
  • Minis
  • Lager
  • Lobby
  • Angebote

Offener Brief an alle NR-Abgeordneten

Mitgliedsorganisationen der BJV appellieren an NR-Abgeordnete gegen die geplanten Verschärfungen im Asylbereich zu stimmen.

Wien, 26. April 2016: Gestern wandten sich die Bundesjugendvertretung und zahlreiche ihrer Mitgliedsorganisationen in einem offenen Brief an die Abgeordneten des österreichischen Nationalrates mit der Aufforderung, gegen die geplanten Änderungen des Asylgesetzes 2005, des Fremdenpolizeigesetzes 2005 und des BFA-Verfahrensgesetzes zu stimmen.

Sara Dallinger, Bundesvorsitzende der Katholischen Jungschar Österreichs, ist eine der Unterzeichner/innen dieses Briefes, denn „Jungschar steht auf der Seite von ALLEN Kindern und ihren Rechten. Die geplanten Gesetzesänderungen bedeuten einen massiven Einschnitt in die Rechte von Kindern und Jugendlichen auf der Flucht und legen ihnen weitere Steine in den Weg. Dabei ist es unsere Pflicht als eines der reichsten Länder der Welt, uns auf die Seite von Kindern und Jugendlichen in verzweifelter Not zu stellen und sie in dieser schweren Situation mit allen unseren Möglichkeiten zu unterstützen!“

Die Katholische Jungschar Österreichs appelliert an die Abgeordneten des österreichischen Nationalrats, die Einhaltung der UN-Kinderrechtskonvention sicherzustellen und sich für die bedingungslose Beachtung des Kindeswohls sowie die Stärkung der Rechte für asylsuchende Kinder und Jugendliche einzusetzen.

Wir fordern die österreichischen Nationalratsabgeordneten daher dringend auf: Lehnen Sie die geplanten Änderungen des Asylgesetzes, des Fremdenpolizeigesetzes und des BFA-Verfahrensgesetzes ab! Setzen Sie sich für die Wahrung des Menschenrechts auf Asyl ein!

Den offenen Brief an die Abgeordneten des österreichischen Nationalrats finden Sie hier: https://www.bjv.at/activities/offener-brief-an-alle-nr-abgeordneten-stimmen-sie-gegen-die-aenderungen-im-asylgesetz-u-a/