• Infos
  • Praxis
  • JS Grundlagen
  • Minis
  • Lager
  • Lobby
  • Angebote

Internationale Kampagne action/2015 im Wiener Stadtpark

Österreichische NGO-Plattform der Kampagne action/2015 geigt mit Johann Strauß auf: Österreich darf Entscheidungsjahr für die Zukunft der Welt nicht verschlafen!

Action/2015! hieß es am 16. Februar beim Johann-Strauß-Denkmal im Wiener Stadtpark. Mit einer großen Weltkugel appellierten die VertreterInnen zahlreicher Nichtregierungsorganisationen an die österreichische Bundesregierung, ihrer globalen Verantwortung gerecht zu werden: Im historischen Schlüsseljahr 2015 muss sie sich engagiert für die Bekämpfung von Armut, Ungleichheit und die gefährlich schnell fortschreitende Erderwärmung einsetzen. Im Herbst sollen bei zwei UN-Gipfeltreffen ein neues Klimaabkommen sowie die neuen „Nachhaltigen Entwicklungsziele“ beschlossen werden, die für alle Länder der Welt gelten sollen – auch für Österreich. Wichtige Vorverhandlungen finden jetzt gerade –  von 17. – 20. Februar – in New York statt.
„Wir müssen als Gesellschaft aufwachen, unsere Verantwortung für unsere Welt wahrnehmen und handeln. Wir haben unseren Planeten aus der Balance gebracht und müssen alles daran setzen endlich die Weichen zu stellen, das wieder ins Lot zu bringen. Das erfordert Mut und Ausdauer für einen Wertewandel - vor allem in Österreich und Europa.“ Unterstreicht Jakob Wieser, Geschäftsführer der Dreikönigsaktion die Dringlichkeit der Kampagne Action/2015!

Friedensnobelpreisträgerin Malala: „2015 muss die Welt aufwachen!“
Die Großkampagne action/2015 ist eine schnell wachsende zivilgesellschaftliche Bewegung, an der sich schon jetzt über 1.300 Organisationen in mehr als 125 Ländern beteiligen. Das Besondere dabei ist, dass die Kampagne Organisationen aus dem Sozial-, Entwicklungs-, Umwelt- und Menschenrechtsbereich sowie Glaubensgemeinschaften vereint. Auch zahlreiche prominente Persönlichkeiten unterstützen action/2015, darunter die FriedensnobelpreisträgerInnen Malala Yousafzai und Erzbischof Desmond Tutu sowie Bill und Melinda Gates, Mary Robinson, Bono, Matt Damon, Mia Farrow, Sting und Shakira. Sie alle fordern, dass die historische Chance der beiden Gipfeltreffen im Herbst genutzt wird, um Antworten auf die größten Herausforderungen unserer Zeit zu finden. „2015 muss das Jahr sein, in dem die Welt aufwacht!“, so die 17-jährige Malala Yousafzai, die ihr Leben für das Recht auf Bildung riskierte und die Kampagne action/2015 bei der Verleihung ihres Friedensnobelpreises im vergangenen November ankündigte.

action/2015 Austria
In Österreich wird action/2015 bis dato von über 25 zivilgesellschaftlichen Organisationen mitgetragen und von der Arbeitsgemeinschaft Globale Verantwortung koordiniert.

FOTODOWNLOAD der Fotoaktion im Wiener Stadtpark – Foto zur freien Verwendung: bit.ly/1E15Ndf (Copyright Dominik Schallauer)