• Infos
  • Praxis
  • JS Grundlagen
  • Minis
  • Lager
  • Lobby
  • Angebote

Struktur

16.000 engagierte Menschen arbeiten in der Jungschar zusammen. Wie geht das eigentlich? Es geht, aber es braucht Strukturen. Hinter den vielen Mitarbeiter/innen, Verantwortlichen, Teams und Gremien stecken einige wenige Grundsätze:

"Wir bestimmen selbst, wo's lang geht"
Demokratisch gewählte Leitungsgremien

Zuallererst: Die Jungschar ist einer demokratischen Kultur verpflichtet. Entscheidungen unterliegen der Mitbestimmung, Verantwortliche werden gewählt. Die GruppenleiterInnen einer Pfarre bilden den Pfarrleitungskreis und entscheiden im Rahmen der gemeinsamen Grundsätze der Jungschararbeit über die Aktivitäten in der Pfarre. Sie wählen die/den Pfarrverantwortliche/n der Jungschar und weitere Verantwortliche für wichtige Arbeitsbereiche: z.B. die/den Verantwortliche/n für die Dreikönigsaktion.

Je nach diözesaner Gegebenheit bilden die Pfarr- oder Dekanats- bzw. Gebietsverantwortlichen den Diözesanleitungskreis der Jungschar - andere Namen hierfür sind Diözesanführungskreis, Jungscharforum oder GruppenleiterInnenversamm-lung. Sie entscheiden im Rahmen der gemeinsamen Grundsätze der Jungschararbeit über die Ausrichtung und Schwerpunkte der Jungschararbeit in der Diözese und wählen die Diözesanleitung. Die Diözesanleitung besteht aus ehrenamtlichen Vorsitzenden, weiteren gewählten Mitgliedern und den hauptamtlichen Mitarbeiter/innen im Jungscharbüro. Sie entscheidet über die diözesanen Programme und Aktivitäten der Jungschar und setzen Arbeitsteams für wichtige Bereiche ein.

Die Diözesanleitungen bilden gemeinsam den Bundesführungskreis der Jungschar, der als oberstes Organ die Grundsätze der Jungschararbeit diskutiert, beschließt und evaluiert. Der Bundesführungskreis wählt die Bundesleitung der Jungschar, die über bundesweite Programme und Aktivitäten entscheidet. Drei vom Bundesführungskreis gewählte Bundesvorsitzende der Jungschar leiten und vertreten die Gesamtorganisation. Der Bundesführungskreis richtet Arbeitsteams für wichtige Bereiche der Jungschararbeit ein, die von den Diözesanleitungen beschickt werden und ihrerseits Bundesverantwortliche für diesen Arbeitsbereich wählen: z.B. die/den Vorsitzende/n der Dreikönigsaktion.

Hier gibt es zur Veranschaulichung der Struktur der Katholischen Jungschar das PDF des Strukturorganigramms zum Download.

"Zusammenarbeit heißt: Nicht jede/r macht alles" Arbeitsteilung und Kooperation

Gemäß den verschiedenen Ebenen der Jungschararbeit sieht der Alltag der Engagierten natürlich unterschiedlich aus. Hier ein Überblick über wichtige Arbeitsbereiche der Jungschar in Pfarre, Diözese und auf Bundesebene:

Jungschararbeit in der Pfarre

  • Jungschargruppen und Aktivitäten für Kinder
  • Mitarbeit bei pfarrlichen Schwerpunkten und Veranstaltungen
  • Vertretung der Jungschar und anwaltschaftliches Einsatz für Kinder in Pfarre und Gemeinde
  • Vorbereitung und Durchführung der Sternsingeraktion

Diözesane Jungschararbeit

  • Diözesanweite Angebote für Kinder
  • Aus- und Weiterbildung der GruppenleiterInnen
  • Vertretung der Jungschar und anwaltschaftlicher Einsatz für Kinder in Diözese und Land
  • Begleitung der Sternsingeraktion und Bildungsarbeit der Dreikönigsaktion

Bundesarbeit der Jungschar

  • Grundlagenarbeit und Weiterentwicklung der Grundsätze der Jungschararbeit
  • MultiplikatorInnenbildung
  • Vertretung der Jungschar und anwaltschaftlicher Einsatz für Kinder in Kirche und Staat
  • Begleitung der Projekte und ProjektpartnerInnen der Dreikönigsaktion in Afrika, Ozeanien, Asien und Lateinamerika

 

"Unterstützung statt Verwaltung"
Das Diözesanbüro als Servicestelle

Ein halbes Prozent der in der Jungschar Engagierten sind hauptamtliche Angestellte. Ihre Energie und Zeit ist zu kostbar, um sie lediglich mit der Pflege der Archive zu betrauen. Sie bilden die Teams in den Diözesanbüros der Jungschar, im Bundessekretariat und im Büro der Dreikönigsaktion. Ihre Aufgabe ist es, die Aktivitäten der Jungschar auf Diözesan- und Bundesebene zu koordinieren und organisatorisch zu begleiten. Sie unterstützen die vielen ehrenamtlichen MitarbeiterInnen und tragen Sorge, daß diese professionelle Rahmenbedingungen für ihre Arbeit vorfinden.

Und die 10 Diözesanbüros sind vor allem eines: Servicestelle für die Jungschararbeit in der Pfarre: Dort gibt es Behelfe und Begleitmaterial für die Kindergruppenarbeit, die Artikel des Jungschar-Shops, Beratung und Begleitung bei Problemen oder mutigen Entwicklungen in der Pfarre, Informationen über Weiterbildungsmöglichkeiten, Lagerquartiere und ReferentInnen für pfarrliche Veranstaltungen, ... Die Adressen und Telefonnummern sind auf einer der letzten Seiten dieses Handbuchs zusammengefaßt.